NATURATAS Philosophie

                                                                     Naturatas Zuchtphilosophie

unsere Whippets sind für uns pure Liebe...wir haben hier so viele kleine und große Glücksmomente und nur der Blick der Hunde reicht oft..um zu merken..mein Herz, meine Seele - mein Leben


wer sind wir und wie sind wir?

Wir -  Dr. Gerd & Martina Brückner  - leben im Saarland und züchten klar unter dem DWZRV VDH FCI Whippets  - wir lieben es, Whippets zu züchten - und zwar nicht als " eine Art "Challange" oder Wettbewerb  ...sondern, weil wir es eben einfach gern machen!

wir wollen dieser Rasse einfach wieder etwas zurück geben - und bei einem Whippet ohne Extreme und ohne Übertreibungen - da gibt es nichts zu verbessern als Züchter - sondern da geht es darum, auf Feinheiten zu achten und eher dies zu erhalten, als etwas zu verändern - wir als Züchter haben einen Whippettyp genau im Kopf - und dies versuchen wir mit unseren Werten entprechend zu vereinen und dann auch umzusetzen...dies ist unser Weg.

wir haben uns für unsere Zucht einen sehr hohen Standard in puncto Sozialisierung der Welpen und Gesundheit der Zuchthunde auferlegt- hier sind wir absolut transparent, unabhängig, authentisch, direkt und sehr konsequent- ansonsten sind wir aber auch lässig, freundlich bis lustig unterwegs auf der einen oder anderen Ausstellung 🚌  

wir gehören zu den sehr feinen Zuchten heißt: - wir züchten sehr wenig - dafür aber sehr, sehr selektiert & überlegt!!

im Jahr 2022 züchten wir ausnahmsweise mal 3 Würfe ( so die Planung mal!) ..sonst sind wir aber bei 1 oder 2 Würfen im Jahr.
Wir legen großen Wert auf eine sehr gute Sozialisierung unserer Welpen - und geben unsere Welpen bestens vorbereitet ab...aber ein Whippetwelpe ist und bleibt eben auch ein Whippetwelpe....der am Anfang Ihre Welt und Ihren Zeitablauf ganz schön auf den Kopf stellen wird - alles andere ist und wäre "Schönrederei"  -  Link ""Welpenaufzucht""

Natürlich können Sie auch nachdem Kauf eines Welpen von uns zu jeder Zeit auf uns zählen, wir beraten Sie in jeder Lage und sind als Ansprechpartner immer für Sie und unsere Hunde da!

wir sind, wie man hier auf der Seite ja auch immer wieder sieht, gern in einem guten Kontakt mit unseren Welpen"Besitzern. 
gern laden wir Sie ein, auf der Webseite hier zu stöbern - um mehr über unsere Whippets und unsere Welpen zu erfahren...

für unsere Hunde und unsere Welpen sind wir 24 Stunde nam Tag immer da - wir haben alles was man braucht um mit einer Hundegruppe glücklich, zufrieden, sauber und qualitativ hochwertig leben zu können.

unser Leben ist somit an unsere  Hundezucht komplett angepasst - wir haben sogar unser  Haus im Saarland nur nach den "Windhunde-Kriterien" ausgesucht...und gekauft - 

.für uns ist es wichtig, gute Pedigrees zu haben um unsere eigene Zuchtgrundlage zu haben mit interessanten Linien - und klar - man kauft diese Hunde ohne sie jemals in Echt gesehen zu haben ....da ist auch immer mal wieder ein Hund dabei der nicht ins Rudel passt oder eben nicht als Zuchthund passt - wir suchen dann ein schönes und geeignetes Zuhause - das sind normale Zuchtpraktiken und nichts Aussergewöhnliches - und sicher - kann man dies auch kritisieren ( sollte man allerdings dann auch selbst noch nie gemacht haben...sonst ist so eine  Kritik auch unglaubwürdig!!!)! Ebenso haben wir für ausländische Züchter schon mal die eine oder andere Vermittlungshilfe geleistet...und Junghunde importiert um hier zu vermitteln ( das waren 5 Junghunde) - Sie können uns hierzu auch gern fragen...und sich unsere Haltung gern auch vor Ort ansehen...Link:  ""Home & Family""

Ebenso sei gleich hinzugesagt - es ist nicht jeder Züchter wirklich immer begeistert von unserer offen, transparenten und eben auch eher differenzierten Art Whippets zu züchten und über unsere Art, über die einen oder anderen Zuchtpraktiken einfach auch  mal nachzudenken - da auch eine Haltung in Form einer Meinung zu finden und auch zu haben! - auch wir machen sicher nicht immer alles richtig- aber auch da kann man dazu stehen - ""Nobody is perfect "" - auch wenn man das immer so gern vermitteln möchte - das ist nie realistisch! aber man kann immer dazu lernen oder auch mal die Meinung ändern - selber denken kann manchmal auch richtig gut sein! - auch wenn es einem nicht mehr FB Freunde einbringt die etwas für mich machen oder liken!( wir haben Gott sei dank im echten Leben echte Freunde ! ) 

wir sind trotz unserer eigenen sehr toleranten Einstellung allen "Andersdenkenden" gegenüber, inzwischen viel gewohnt mit Anfeindungen, Neid und Mobbingaktionen - Das wird uns wohl bleiben -🙄

Aber ich denke - wir gehören zu den Verrückten, die einfach ein glückliches Leben führen.....das stört ja den einen oder anderen in der heutigen Zeit auch schon 😂

Aber jetzt zum eigentlich Thema - 

unsere Einstellung zur Zucht? - was ist uns wichtig? - für was stehen wir? - für was steht NATURATAS ?

Wir sind in erster Linie sehr kritisch mit unserer eigenen Zucht.. aber wir sehen das Züchten an sich ebenso kritisch und versuchen immer, über den Tellerrand zu blicken - wir haben unsere Meinung und ganz sicher eine gewisse Haltung bzw Einstellung in Puncto Zucht und Ausstellung, die sicher mal wieder nicht allen passt - man kann die Zucht & Züchter - Welt immer auch anders sehen, wenn man mal einen anderen Blickwinkel einnimmt..siehe oben ⬆⬆⬆

Showing is a game - Breeding is an art

Züchten ist für uns eine Art "" Kunst"" - als Züchter muß ich mich und meine Eitelkeiten komplett zurücknehmen und immer das Wohl und die Gesunderhaltung der Rasse im Auge haben - sonst macht züchten keinen Sinn für die Rasse

" Showing is a game - Breeding is an Art" ...im Endeffekt ist es im Ring tatsächlich Spielerei - mal gewinnt der eine - mal der andere" da kommt es auf viele Faktoren drauf an die man gar nicht überschauen kann und auch nicht weiter drauf eingehen muß - wer das im Ring alles zu ernst nimmt - der sollte definitiv einfach mal nachdenken, wie lange man so einen Gewinn überhaupt im Kopf behält..nach einer Woche interessiert das keinen Menschen mehr! Deswegen sind Ausstellungen und Gewinne auch nur bedingt bei uns relevant!!

Verantwortung für die Rasse heißt somit nicht oder zum wenigsten Teil, Erfolge im Ring ( klar also ohne - da sollte man sich dann auch als Züchter fragen, ob der Weg der richtige ist) -

die Verantwortung des Züchters fängt schon beim Kauf der Zuchthunde an und mit der Wurfplanung und somit finde ich, ist das wichtigste Werkzeug des Züchters das Pedigree lesen - nichts ist wichtiger in der Zucht, als gute & gesunde Pedigrees...das braucht sicher viel Erfahrung, Wissen und dauert Jahre..mal so geschwind ..is da nicht drin....

Die Hündin & das zukünftige Pedigree

die Hündin ist das wertvollste Gut in der Zucht -

das ist die Essenz und die Kernphilosophie von Naturatas ! 

ANSONSTEN ist & bleibt das Pedigree der Eltern und somit das Pedigree des zukünftigen Wurfes,

bei uns im absoluten Fokus in der Naturatas Zuchtphilosophie


das langfristige Wohlergehen einer Hündin, der verantwortungsbewußte, respektvolle Umgang und Zuchteinsatz mit der Hündin - und das nachhaltiges Denken bei einer Verpaarung im Sinne der Rasse 

Züchten heißt eben nun mal GEBURTEN! und eine Geburt ist nun mal Höchstleistung ..und wenn es viele Welpen sind oder es eben eine komplizierte Geburt ist, ist dies extrem anstrengend oder eben auch riskant für die Hündin 

( das braucht man nicht relativieren! das ist FAKT) - und genau da setzt unsere Meinung an -

und genau diesen Punkt sehen wir extrem kritisch - 

denn wir sind nicht bei "Wünsch Dir was" - man kann nie sagen wie viele Welpen oder ob Risiko bei der Geburt..

es kann bei einer Geburt immer alles passieren 

Aber hier mal im Überblick unsere Wertevorstellung der Naturatas-Zucht  - und dem warum wir es so sehen:

Hündin zu jung

 da sind Whippethündinnen oft geistig und körperlich noch nicht wirklich in der Lage für Welpen, da der Whippet eher ein später Entwickler ist - junge Hündinnen können nach schweren Geburten oder mit einem sehr großen Wurf dann auch sehr schnell überfordert sein 

""die ist mit 18 Monaten!!!!!!  beim Belegen voll ausgreift"" oder ...ja genau..man kann sich ja auch alles immer schön reden !

Hündin zu alt

 Elastizität des Bindegewebes - Bänder & Sehnen - eben alles nicht mehr "so frisch"  (wie beim Mensch eben auch!) und sicher auch die Kondition, Kraft und Ausdauer, wenn es wirkl. um schwierige und sehr lange Geburten geht oder um sehr viele Welpen - was meist verknüpft ist mit einer langen Geburt

""die ist mit 7 Jahren wirklich noch fit und wie ein junger Hund"" auch hier legt man sich alles schön zurecht!  

Hündin nicht untersucht

das ist nicht "nachhaltig" gedacht für die Zucht und verantwortungslos dem zukünftigen Leben gegenüber ( auch hier - man kann es nicht garantieren ) - aber als Züchter und auch Deckrüdenbesitzer sollte man mit dem heutigen Stand der Medizin in der Lage sein - Risiko so gut wie möglich zu "minimieren"

Hündin: zu viele große Würfe - und dies evtl. in kurzer Abfolge

die Hündinnen werden einfach verbraucht und ein Teils ihres Lebens wird einfach abstrahiert...

warum muss eine einzige Hündin über 30 Welpen auf die Welt bringen?????? 

3 oder 4 Würfe haben ( auch das kann man nicht relativieren!!!) - und wie gesagt der Fakt ist : Höchstleistung Geburt bei der Hündin! 

vielleicht kann oder möchte ja mir das einer mal erklären mit den vielen Würfen oder vielen Welpen - ohne dabei aber das Wort "Geld" mit einzubringen..vielleicht erkenne ich ja nur den Wert hinter so was nicht richtig

Pedigree : Gesundheit der Eltern & gesundes Pedigree der Welpen

sofort nach der Hündin - steht bei uns das Pedigree - das Pedigree der Eltern und der zukünftigen Welpen. was heißt dies, ein gutes Pedigree???? Nachhaltigkeit und Verantwortung im Sinne der Rasse

für uns hier hat ein Pedigree nichts mit Titeln zu tun sondern mit Inzuchtkoeffizienten, Diversität und Ahnenverluste die sich deutlich in Grenzen halten - das eine muss nicht immer das andere beinhalten - aber genau da fängt es ja auch an schwierig zu werden - ein hoher COI muß nicht zwangsläufig schlecht sein!! es kommt bei uns auch immer drauf an, welche Linien in einem Pedigree gedoppelt werden oder mit hohen COI's im Pedigree enthalten sind! 

Ebenso legen wir Wert auf komplett gesundheits-gecheckte Elterntiere - was nach aussen gesund wirkt - muß nicht immer innen unbedingt gesund sein! Deswegen werden unsere Hunde absolut regelmäßig von Spezialisten gecheckt

Wie beim Gesundheitsthema schon erwähnt: Gesundheit und Pedigree sind in Abhängigkeit - zu hohe Inzuchtkoeffizienten können zu ernsthaften Erkrankungen führen -- bsp. Autoimmunerkrankungen - auch dies ist nachgewiesen und lässt sich nicht relativieren- trotzdem muß man eines erwähnen: es gibt eine handvoll Zuchten und Züchter, die Ihre Linien sehr sehr eng verpaaren..aber einen sehr hohen Gesundheitsindex erreichen -einen Index in einer Höhe wie ein outcross stellenweise nicht mal annähernd erreicht!  an was liegt so was? - meist sind dies Züchter die seit Jahrzehnten mit Ihren Linien züchten und genau wissen was sie tun..oft sind sehr viele Hunde aus diesen Zuchten auch sehr gut untersucht...auch wenn man nichts relativieren sollte..sollte man sich die Zeit nehmen genauer hinzusehen

Allgemein: Schönheit & Typ der Eltern , Balance und Wesen

wir achten hier also auf genetische Vielfalt, verwenden Rüden welche ebenso ein passendes Pedigree vorzuweisen haben - dabei interessiert es mich wenig, ob der Rüde ein Champion ist oder nicht - ich hab ganz klare Vorstellungen ,von dem was ich einsetzen möchte..für uns ist der Typ und das Pedigree des Rüden viel viel wichtiger als irgendein Titel...aber auch bei uns kommt es vor, das wir Rüden verwenden, die einige Titel haben - und für uns dieser Rüde vom Pedigree gerade eben perfekt zu unseren Vorstellungen passt  . dies ist jedoch für uns nie der Ausschlag, um einen Rüden bei uns hier einzusetzen. 

somit - das habe ich ja schon an anderer Stelle erwähnt - Titel spielen für uns hier in der Zucht absolut nicht die wichtigste Rolle bzw keine Rolle!! Das oben erwähnte "Zusammenspiel" von Linien und Typ eines zukünftigen Pedigrees aber sehr wohl.....

Harmonie- Balance - Eleganz- und ein ausgeglichenes, aber doch typisches Whippettemperament sind bei uns in der Zucht erwünscht

ich sag es gleich wieder dazu - WIR sehen es so - wer es anders sieht..darf dies gerne anderes sehen! 

wie oben kurz erwähnt, sind wir auch sehr konsequente Züchter- was nützen Zuchteinstellungen und Untersuchungen- wenn ich mich als Züchter nicht konsequent verhalte , keine Schlüsse ziehe  und keine Entscheidungen treffe, aus dem was ich erfahre und immer alles relativiere -"""is ja nicht so schlimm - ist ja top fit - na bisher ist ja nie was passiert - was die alle immer haben"" ""da redet man was krank""- wir ziehen Resümee aus unserem Wissen - halten uns an die Empfehlungen der Spezialisten und verhalten uns dementsprechend - nehmen Hunde mit Abweichungen aus der Zucht - veröffentlichen es & tragen es ins TWA ein! Link ""Gesundheit & Vorsorge""

- dieses "Gemauschel" und nur nicht drüber reden - ist hier gar nicht Unseres !!

so und wenn ein Züchter dies alles jetzt längerfristig zusammenbringt und auch mutig genug ist, seinen eigenen Weg zu gehen - ohne einfach nur ""nachzuahmen"" - ist es eine Kunst in meinen Augen (und es gehört definitiv Mut dazu - man sieht es an uns..man braucht nur abweichen von der allgemeinen Haltung anderer oder der Mehrheit! und öffentlich dazu zu stehen... da kann man was erleben immer wieder.. 😉- somit hat es wirklich einen erhöhten Schwierigkeitsgrad -)

Wir haben hier ein klares Bild vor Augen, was wir züchten wollen - ein Whippet sollte für uns substanzvoll aber definitiv immer noch elegant sein, kraftvoll, sportlich und je nach Geschlecht eben auch feminin oder maskulin im Ausdruck... was sich hier so einfach liest, ist oft gar nicht so einfach erreichbar. Gerade die Größe spielt in der Whippetzucht immer wieder eine Rolle und kann schwer in der Kombination vorhergesagt werden. Ebenso sieht man immer wieder schwere Whippets, welche für mich die Windhund-Eleganz komplett verloren haben...richtige Dampfer - trotz vielleicht auch richtiger Größe...da verschiebt sich dann die Harmonie und die Eleganz des Whippets und lässt die Hunde dann einfach plump und klobig wirken..deswegen versuchen wir hier, dass richtige Maß und den richtigen Mix bei den Verpaarungen zu treffen.


Für unsere Zuchthündinnen ist bei uns mit circa 5 Jahren Schluss mit der Zucht und die Damen dürfen ihr Leben Schwangerschafts - und Welpenfrei  genießen.Jede Mutterhündin hat bei uns nur 2 Würfe - bei einer Wurfstärke von mehr als 9 Welpen sogar nur einen Wurf....und auch in der Richtung sind wir konsequent seit unserem A-Wurf!!!

die Damen geben alles als Mutter und jeder Wurf fordert dem Körper einiges ab - somit ist diese Vorgehensweise für uns einfach nur selbstverständlich..die Hunde leben nicht nur für uns Züchter ! 


..und ja sicher..wir sind hier etwas eigenwillig!..

wir denken frei und eigenständig und tolerant - und da lassen wir uns auch von diversen & diffusen Anfeindungen nicht davon abbringen....wir handeln offen ,ehrlich und fair.....auch auf den Ausstellungen. Wir gönnen jedem, der ehrlich gewinnt auch den Sieg..andere haben auch schöne Hunde und wir können uns auch mit anderen mitfreuen...was dem einen oder anderen ja auch ab und an abhanden kommt in der ganzen Show & Zuchtszene..

ich sag ja andere Meinung immer willkommen - schlechtes Benehmen ist allerdings nie bei uns willkommen!


Alles über Gesundheit, Haltung, Fütterung, Welpenaufzucht - 

finden Sie unter den Naturatas Informationen links im Menü!!

Möchten Sie uns kontaktieren?